Begabtenförderung

Unsere Schule nimmt teil am Kooperationsverbund Begabtenförderung in Zusammenarbeit mit dem Gymnasium Oesede. Auf Empfehlung der KlassenlehrerInnen können besonders begabte, interessierte und motivierte Kinder an speziell eingerichteten Angeboten teilnehmen.
Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des Gymnasiums Oesede:
www.gymnasium-oesede.de
Unter dem Menüpunkt „Unsere Schule > Begabtenförderung“ gibt es Hinweise zum Kooperationsverbund und zu gemeinsamen Veranstaltungen.

Pädagogische Angebote

 Konfliktlotsen

Die in den Ag´s ausgebildeten Konfliktlotsen begleiten und unterstützen ihre Mitschüler bei Konflikten. Dieses tun sie mit viel Engagement und Einfühlungsvermögen.
Jede Pause sind sie, gut sichtbar durch ihre orangen Schärpen, auf dem Schulhof unterwegs.  Durch ihre Arbeit tragen sie zu einem friedlichen Miteinander in der Schule bei. Die Gruppe trifft sich einmal in der Woche mit unserer Schulsozialarbeiterin Frau Bouwmann. Gemeinsam werden gelöste Konflikte besprochen.
Es herrscht ein reger Austausch über das Geschehen während der Pausen, auf den Fluren und in den Klassen.
Neben thematischen- werden auch kooperative Einheiten eingeschoben um die Konfliktlotsen als Gruppe zu stärken!

Infos zur Konfliktlotsenausbildung

Aktuelles über die Konfliktlotsen

Betreuung bis 12:30 Uhr

Nach dem Unterricht bieten wir für Kinder aus den Klassen 1 und 2 eine Betreuung bis 12.30 Uhr an. Die Betreuung ist kostenlos und kann auch nur für einzelne Tage in der Woche in Anspruch genommen
werden. Die Anmeldung ist für ein Halbjahr verbindlich. In der Betreuungszeit wird gespielt und gebastelt, Hausaufgaben werden dort nicht erledigt. Unsere Pädagogischen Mitarbeiterinnen Frau Giersiepen, Frau Schröder, Frau Förster-Dörenkämper, Frau Toon-Wendt und Frau Swierczek sind schon seit Jahren an der Schule und haben sich vielfach fortgebildet.
Seit dem 09.04.2010 steht den Kindern ein Spielwagen zur Verfügung, aus dem die Kinder ein großes Angebot an Spielgeräten haben.



Betreuung im Ganztag ab 11:45 Uhr

Für einige Kinder der 1. und 2. Klassen beginnt die Betreuungszeit im Ganztag um 11:45 mit der Teilnahme am Lernbüro, in dem Hausaufgaben erledigt werden und Kinder evtl. zusätzliche Förder-bzw. Forderungen erhalten.
Von 12:30-13:15 Uhr können die 1.- und 2.-Klässler ein günstiges, warmes Mittagessen einnehmen.
Danach haben die Kinder eine Spielpause bis 14 Uhr.
Die Schüler der 3. und 4. Klassen dürfen von 12:30 - 13:15 Uhr am Lernbüro teilnehmen.
Von 13:15 - 14:00 Uhr wird für diese Klassenstufen ein warmes Mittagessen angeboten. Selbstverständlich werden Tischmanieren und Haushaltspflichten eingeübt. Kinder, die zu Hause ein warmes Mittagessen erhalten sollen, können in dieser Zeit am “Kaltessen” teilnehmen, bei dem sie eine von zu daheim zusätzlich mitgebrachte kalte Mahlzeit essen können. 
Von 14:00 - 15:00 Uhr können die Kinder an einem der vielfältig vorhandenen Angebote, wie z.B. „Entspannung und Bewegung“, Basteln,  Sport, Kochen oder dem „freien Spiel“ teilnehmen.
Im Anschluss an die Angebote findet eine Betreuungsstunde bis 16 Uhr statt.
Die Anmeldung zum Ganztagsangebot ist immer für ein Schulhalbjahr verbindlich.
Die Angebote können tageweise und  in einzelnen Blöcken gebucht werden. (z.B. Montags: Lernbüro, Mittochs: Lernbüro, warmes Mittagessen, Donnerstags: nur AG Angebot von 14-15 Uhr.) 
Selbstverständlich ist die Teilnahme am Ganztagsangebot kostenfrei, lediglich die Kosten für das Mittagessen sind  durch die Eltern zu tragen.

 Bücherei

„Lesen ist die Fähigkeit, mit den Augen zu hören" (E. Esar)

Unsere Schülerbücherei ist ein schöner Raum, in dem die Schüler und Schülerinnen in gemütlichen Leseecken

... ihre Leselust wecken
... zum Lesen verlockt werden
... Leselust und Lesevermögen steigern

Leseförderung in und mit der Schulbibliothek

Die Schulbibliothek soll die Freude am Lesen und am Umgang mit Medien im umfassenden Sinn fördern, zum kritischen Nachdenken anregen, zum Verweilen in Bibliotheken ermuntern. Die Schulbibliothek dient insbesondere dem stillen und konzentrierten Lesen und dem eigenverantwortlichen Lernen.

Unsere Schulbibliothek bietet über den Unterricht im Klassenraum hinaus besondere Chancen der Leseförderung für Schülerinnen und Schüler. So soll die anfängliche Motivation für Bücher und für das Lesen bei den Kindern langfristig erhalten bleiben.

Wer sich mit Büchern beschäftigt, bildet wichtige Fähigkeiten aus, die einen bewussten und sinnvollen Umgang mit anderen Medien erst möglich machen: Geschichten, Sachinformationen und Bilder schulen den Blick, das ästhetische Empfinden, die Konzentration und die Merkfähigkeit. Sie fordern und fördern die Fantasie.
 

Bundesjugendspiele, Sportfeste, Schwimmen und Dauerlauf

Im Sommer finden Leichtathletik-Bundesjugendspiele, im Winter Bundesjugendspiele im Geräteturnen statt. Viele Kinder können so ihre sportliche Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen und Sieger- oder sogar Ehrenurkunden erringen. Aber auch wer eine Teilnehmerurkunde erhält, muss nicht traurig sein, denn beim Sport heißt die Devise: Dabeisein ist alles! An manchen Rosenmontagen haben wir lustige Spiele in der Turnhalle veranstaltet. Besonders schön ist es auch, dass uns die Eltern im Sommer auf dem Rehlberg immer ein gesundes Schulfrühstück zubereiten. Bereits mehrere Male hat unsere Schule beim Ablegen der Sportabzeichen den Pokal in Bronze überreicht bekommen. Im vergangenen Schuljahr haben wir zum ersten Mal beim Turm-zu-Turm-Lauf mitgemacht und auch dort einen Pokal gewonnen. Ebenfalls waren wir siegreich beim Schwimmwettbewerb im Panoramabad. Die Laufmaus für 20 Minuten Dauerlauf haben ebenfalls viele Kinder geschafft.

Lernbüro mit Hausaufgabenbetreuung

Das Lernbüro wird von vielen Kindern wahrgenommen. Es ist oft nicht einfach, Kinder aus verschiedenen Klassen und mit unterschiedlichen Hausaufgaben zu betreuen. Deshalb legt die Schule wert darauf, dass die SchülerInnen sich in dieser Zeit ordentlich verhalten. Auch entbindet der Besuch des Lernbüros Sie als Eltern nicht von der Pflicht, sich zu Hause zu versichern, dass die Aufgaben ordentlich erledigt sind und zu prüfen, ob eventuell noch etwas nachgeholt werden muss, weil das Kind nicht fertig geworden ist.

Schülerparlament

Das Schülerparlament der Regenbogenschule tagt je nach Bedarf ca. alle 4 bis 6 Wochen. Es setzt sich zusammen aus den Klassensprechern der 3. und 4. Klassen sowie den Klassenvertretern der Klassen 1 und 2.
Die Jungen und Mädchen diskutieren über Wünsche, Bedürfnisse und aktuelle Themen ihrer Mitschüler/innen, die sie als Vertreter ihrer Klassen mit in die Parlamentssitzung bringen. Es gibt die Möglichkeit Ungerechtigkeit und Beschwerden vorzubringen und gemeinsam zu überlegen, wie diese zu lösen sind.
Zu aktuellen Themen laden die Schüler/innen gelegentlich auch Vertreter der Parteien oder Fachpersonen (z.B. Polizei) ein, denen sie ihre Fragen und Wünsche vorbringen.
Die Parlamentarier befragen vor jeder Sitzung ihre Mitschüler/innen nach aktuellen Themen. So kann sich jeder und jede einbringen.
Das Schülerparlament unterstützt und fördert die Toleranz und das Verständnis untereinander. Die unterschiedlichsten Meinungen müssen zusammengetragen werden. Dieses erfordert die Fähigkeit zu lernen, dass die eigene Meinung nicht immer die beste ist, oder gar die, die sich durchsetzt.
Die Schüler und Schülerinnen arbeiten mit viel Freude und Engagement im Schülerparlament mit und bereichern so das soziale Miteinander an der Regenbogenschule.

Lern- und Freizeitgruppe

In einer kleinen Gruppe haben die Kinder der Lern- und Freizeitgruppe die Möglichkeit sowohl Ihre Hausaufgaben zu erledigen als auch ihre Freizeit zu gestalten. Vor allem Kinder, die in den größeren Gruppen Schwierigkeiten haben, sollen hier gefördert und unterstützt werden.
Beim Gestalten der Zeit nach den Hausaufgaben dürfen die Kinder selbst mitbestimmen was gemacht werden soll, so entsteht ein vielfältiges Freizeitangebot von Kochen, Basteln und freiem Spiel bis zu kleineren Ausflügen zur nächsten Eisdiele oder zum Spielplatz.

Lernförderkurse in Kleingruppen

Wir möchten auf das Angebot der Lernförderung der VHS Osnabrücker Land aufmerksam machen. Qualifizierte Lehrkräfte bieten in den Räumlichkeiten unserer Schule  nach Unterrichtsende gezielt Lernförderkurse in Kleingruppen an. Ziel der Förderung ist es, verpassten oder nicht verstandenen Unterrichtsstoff zu erarbeiten und zu festigen, so dass die Schüler wieder Anschluss an den aktuellen Unterrichtsstoff finden. 
Diese Förderkurse finden an zwei Nachmittagen (á 45 min.) pro Woche von 13.00 bis 13.45 Uhr statt. Sie werden kostengünstig für Selbstzahler mit 5,- €/45 min. angeboten.

WICHTIG:
Für Empfänger von Leistungen wie ALG II, Sozialgeld, Sozialhilfe, Wohngeld oder Kinderzuschlag ist diese Lernförderung/Nachhilfe kostenlos über das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zu bekommen.

Wenn Sie die Lernförderung für Ihr Kind in Anspruch nehmen möchten, füllen Sie bitte die Anmeldung der VHS Osnabrücker Land (und, falls Sie berechtigt sind, zusätzlich den Antrag auf Kostenübernahme durch das BuT) aus und geben die Unterlagen innerhalb von 14 Tagen über Ihr Kind in der Schule ab. Nur so können wir zügig starten.

Die genauen Tage der Lernförderung teilen wir Ihnen mit sobald diese feststehen.

Falls Sie Fragen haben, Formulare oder Hilfe beim Ausfüllen benötigen, können Sie gerne auf die Schulsozialarbeiterin Frau Bouwmann zukommen.
Sie erreichen sie vormittags telefonisch unter 0151 46759034 oder über das Sekretariat der Regenbogenschule 05401 2133.


Anmeldeformular zur Lernförderung...

Antrag auf Leistungen für angemessene Lernförderung...
 

Leseförderung

In vielen Klassen stehen Lesekisten aus der Stadtbibliothek, aus denen die Kinder sich Bücher ausleihen können.  Gemeinsam gehen wir in die Zweigstelle der Bücherei an der Hindenburgstraße.
Als Erfolg konnten schon Schüler den 1.Preis im Lesewettbewerb der Buchhandlung Sedlmair gewinnen und unsere Schule wurde von der Bücherei in Oesede als die lesefreudigste Schule ausgezeichnet. Zeitweise wird der Förderunterricht Lesen in den Klassen 1 und 2 jahrgangsübergreifend organisiert. Oftmals werden wir Lehrkräfte auch von Lesemüttern unterstützt, wenn Kinder zu Hause keine Hilfe beim Lesen erhalten können.

Mathetag, Zwergen-Mathe-Olympiade, Känguruwettbewerb

Die Regenbogenschule unterstützt kleine Knobelasse auf unterschiedliche Art und Weise. Einige Zusatzangebote sind z.B.:

    Die Teilnahme am Mathetag, der im Verbund aller Georgsmarienhütter Grundschulen ausgetragen wird

    Die Teilnahme am Mathe Känguruwettbewerb

    Die Teilnahme an der Zwergen-Mathe-Olympiade, die von der Uni Osnabrück ausgerichtet wird.

Methodenlernen

In unserer heutigen Wissensgesellschaft wird es immer wichtiger, das Lernen zu erlernen statt Faktenwissen anzuhäufen, das man jederzeit in den Medien abrufen kann. Mit dem Einüben von bestimmten Lerntechniken soll es den Schülern erleichtert werden, selbständig und erfolgreich im Unterricht mitzuarbeiten. Das Programm beginnt mit so einfachen Dingen wie Ordnung am Arbeitsplatz, in Heften und Mappen. Die Kinder lernen Strategien kennen zur Vorbereitung auf Klassenarbeiten und zum erfolgreichen Bestehen. Wichtige Punkte sind die Informationsbeschaffung in den Medien, aber auch deren kritische Betrachtung. Es wird der Frage nachgegangen, wie man Sachtexte knackt und an Textaufgaben methodisch herangeht. Konzentrations- und Entspannungsübungen runden die Unterrichtseinheit ab. Die Übungen und Strategien fließen natürlich auch in den normalen Unterricht mit ein.

Rhythmikgruppe

Im 2. Schuljahr können Kinder kostenlos an dieser AG teilnehmen. Mit Musik, Sprache und Bewegung wird die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder gefördert, besonders im Hinblick auf:
Die Sensibilisierung der Wahrnehmungsbereiche Sehen, Hören und Tasten
Das soziale Lernen (Selbständigkeit, Toleranz, Geduld, Einfügen in die Gruppe, folgen und führen, Selbstbewusstsein)
Kreativität
Experimentieren, schöpferisches Gestalten und Freude an Bewegung
Neben der eigenen Stimme werden Körperinstrumente (Klatschen, Stampfen,…), aber auch elementare Musikinstrumente (Trommeln, Klanghölzer, Orff-Instrumente) eingesetzt.

Sprachförderung

Nicht alle Kinder haben zum Zeitpunkt des Schuleintritts im selben Umfang sprachliche Kompetenzen erworben. Da Sprache eine Schlüsselkompetenz ist, die eine Bedingung für den Zugang zu fast allen Lernfeldern darstellt, können manche Kinder die Bildungsangebote der Schule gut für sich nutzen, andere nur bedingt.
Ziel der Sprachförderung im Kindergarten ist es, die Bildungschancen besonders auch von Kindern mit anderer Erstsprache zu verbessern. Die Förderstunden bieten Gelegenheit auf spielerische Art und Weise die sprachlichen Fähigkeiten zu erweitern und einzuüben. Die Kinder aus dem „Haus der kleinen Füße“ gehen dazu mehrmals in der Woche in kleinen Gruppen in einen Förderraum in der Hauptschule gegenüber. Im Kindergarten St. Georg findet die Sprachförderung in einem Raum des Kindergartens statt.

Sprachforderung

Snoezelen

In dem mit weißen Matten ausgelegten "Raum der Stille" lassen sich Schüler-Innen und Lehrer bei sanfter Musik berieseln. In Kleingruppen oder im Klassenverband gehen wir auf Phantasie-reisen, massieren uns mit Igelbällen und träumen. Diese gewonnene Kraft soll uns im Schulalltag wieder zu Gute kommen. Der Snoezelen-Raum bietet für alle eine willkommende Alternative zum "normalen" Unterricht.
Visuelle Reize wie ein Projektor mit verschiedenen Farbrädern, eine Spiegelkugel und Licht-säulen lassen die Kinder in eine andere Dimension gleiten, in der nicht Lernerfolg und Leistung im Vordergrund stehen, sondern Entspannen und Abschalten vom Alltag.
bild_5

Erlebnispädagogik
 

Logo Regenbogenschule transparent test